Descartes-Gymnasium
Neuburg / Donau

Norwegen – Land der Fjorde und Trolle

Schüleraustausch mit der Sørumsand Videregående Skole in NorwegenFjord

Norwegen – das Land der Fjorde, Heimat der Trolle, dünn besiedelt mit seinen ca. 4, 6 Millionen Einwohnern: Natur, Ruhe, kontrastreiche Schönheit – für viele ein Traum, für uns wurde er Wirklichkeit:
Vom 24. 10. bis zum 31. 10. 2016 hatten 23 Schülerinnen und Schüler der 10. Und 11. Jahrgangsstufen die Möglichkeit, Norwegen anlässlich des Schüleraustausches mit der videregående skole in Sørumsand zu erleben. Mit von der Partie: Herr Merkle und Frau Neundörfer, die diesen Austausch gemeinsam mit Frederik Schenk aus Sørumsand vorbereitet hatten und die uns bei den Ausflügen und im norwegischen Schulalltag begleiteten.

 Die Woche in Norwegen – ein kleines Tagebuch

Montag, 24. 10. 2016:
Um kurz nach 8 Uhr hieß es „ Auf Wiedersehen, Neuburg - bis in einer Woche". Gespannt darauf, was uns erwarten würde stiegen wir in München in den Flieger und schon nach gut zwei Stunden waren wir hoch im Norden. Angekommen am Osloer Flughafen warteten unsere norwegischen Gastgeber schon auf uns und brachten uns in unser neues Zuhause.

Dienstag, 25. 10. 16:
Nach einem ersten Kennenlernen und einer ersten Nacht („natt") in fremden Betten ging es am Folgetag in die Schule; auf unserem Stundenplan standen „ Science" mit Mr. Schmidt, „English" mit Mr. Chapman bzw. Ms. Madsen und abschließend eine Geschichtsstunde zum Thema „ The Viking Age". Norwegen ist schließlich die Wiege der Wikinger!
Besonders spannend war die „Science"-Stunde: Wir bauten aus Papier, Tesafilm und etwas Knetgummi Raketen, die dann mittels Luftdruck von einer Abschussrampe vor der Schule („skole") gestartet wurden. Das Weltall erreichte zwar keine von ihnen, aber einige flogen doch erstaunliche 50 – 60 Meter weit!
Am Spätnachmittag (In Norwegen endet der Schultag immer erst so gegen 16 Uhr!) trafen sich die meisten von uns wieder im größten Einkaufszentrum ganz Skandinaviens – dem „Strømmen Storsenter" - zu einer ersten Shoppingtour.

Schule - Altbau Schule - Neubau

Mittwoch, 26. 10. 16:
Das absolute Highlight der Woche – die Fahrt nach Oslo: Trotz eines Streiks der Eisenbahner, der das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelegentlich zu einem Lotteriespiel machte, trafen sich norwegische („norsk") und deutsche („tysk") Austauschschüler pünktlich um 9 Uhr vor dem Osloer Bahnhof. Dort begann eine ausgiebige Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Norwegens. Unter der fachkundigen Leitung unserer deutschen und norwegischen 'Leittiere' besichtigten wir die beeindruckende neue Oper am Oslofjord („Operahuset"), Karl Johans Gate (DIE Einkaufsstraße Oslos, in der auch das Parlamentsgebäude - „Stortinget" – liegt!) und das Rathaus („Rådhuset"), in dem jedes Jahr der Friedensnobelpreis verliehen wird.
Nach einer kleine Mittagspause, die jeder auf seine Weise verbrachte – Shoppen, Essen, weitere Sehenswürdigkeiten besichtigen, wie den Königspalast („ Det Kongelige Slott"). Eine Stunde später trafen sich alle wieder und es ging zusammen weiter zu den berühmten Wikingerschiffen im „Vikingskipshuset". Bei einer kleinen Führung erfuhren wir viel Wissenswertes über diese einmaligen historischen Funde und was man aus ihnen über das Leben der Wikinger lernen kann.

Oper Kunst vor der Oper Rathaus innen
Parlament Schloss Wikingerschiff

 Donnerstag, 27. 10. 16:
Ein weiterer Schultag! Auf dem Programm diesmal: „ German" mit Mrs. Ringstand und Mr. Schenk, „Law" bei Mr. Starr, „International English" mit Ms. Øisang und „English" bei Ms. Madsen. Alle Fächer werden übrigens in Sørumsand als Doppelstunden unterrichtet – für uns eine neue Erfahrung!
In der Deutschstunde durften wir endlich unsere kleine Präsentationen (diesmal auf Deutsch!) vortragen, in denen wir das Descartes- Gymnasium, die Stadt Neuburg, das Schlossfest, typisch bayerisches Essen und bayerisches Brauchtum vorstellten.
In allen übrigen Stunden wurde ausschließlich Englisch gesprochen. Auch wenn die Themen und Texte zum Teil recht anspruchsvoll waren, kamen wir doch erstaunlich gut klar damit. Und noch etwas fiel uns an diesem Tag auf: Der Schulalltag ist an dieser Schule ganz anders als in Neuburg: kostenloses und freies WLAN, Steckdosen überall, alle Schüler haben ihre eigenen Laptops und Tablets dabei – ganz normal!

Freitag, 28. 10. 16:
Unser letzter Schultag war vermutlich auch der coolste:
In „ Norwegian for beginners" gab uns Frederik Schenk einen kurzen Einblick in die norwegische Sprache und brachte uns einige grundlegende Verben, Pronomen und sogar kleine Redewendungen bei.
Nach diesem kleinen Exkurs in diese nicht ganz einfache, aber trotzdem schöne („fin") und lustige („morsom") Sprache, begann die nächste Stunde: „ Norwegian history" mit Mr. Skyerdal, in der er uns erst einmal die wichtigsten Ereignisse der norwegischen Geschichte erzählte und uns dann einen Action-Film zeigte, in dem man aber wunderbar typische norwegische Landschaften („ landskap") genießen konnte.
Die letzte Doppelstunde dieses Tages war sportlich: Norweger und Deutsche traten im Völkerball gegeneinander an. Gott sei Dank wurden die Mannschaften so oft neu gemischt, dass es keinen eindeutigen Sieger gab, Spaß („ vits") hatten aber auf jeden Fall alle.
Nach dem Sportunterricht waren alle hungrig, und so kam ein in Norwegen an Freitagen weit verbreiteter Brauch gerade recht: unsere norwegischen Gastgeber und wir bereiteten in der Schulküche gemeinsam „ Fredagstacos" zu und machten uns anschließend gemeinsam im 'restaurant' darüber her – ein gelungener Abschluss einer tollen und spannenden Schulwoche!

Samstag 29. 10. 16 und Sonntag 30. 10. 16:
Das Wochenende („ helg") verbrachten alle Austauschschüler in den Gastfamilien, mit denen sie die verschiedensten Ausflüge machten, von einem weiteren Tag in der Osloer Innenstadt, über einen Besuch auf dem Holmenkollen und seiner Skisprungschanze bis hin zu lustigen und unvergesslichen Partynächten.

Holmenkollen Hafen

 Montag, 31. 10. 16:
Um halb zehn am nächsten Morgen hieß es dann – teilweise tränenreich - Abschied nehmen von den Austauschpartnern und deren Familien, die man nach dieser Woche sehr ins Herz („ hjerte") geschlossen hatte. Aber der Abschied war nicht nur traurig sondern auch voller Vorfreude, da die norwegischen Austauschschüler ja im März nächsten Jahres nach Neuburg kommen.
Aber für die deutschen Austauschschüler und -schülerinnen hieß es erst einmal: „ Auf Wiedersehen!" - „ Ha det bra"

Gruppe


Luis Braun
Tamara Heiß
Charlotte Mayr
Patricia Viertbauer

 

Spezial

Aktuelle Seite: Aktivitäten Fahrten Schüleraustausch Norwegen 2016