Descartes-Gymnasium
Neuburg / Donau

"Manchmal ist man die Maus, manchmal der Wolf"

Jugendbuchautor Thomas Schmid liest für die 5. Klassen

„Was macht eigentlich ein Autor?“, lautete eine der Einstiegsfragen von Thomas Schmid, der am 21.04.2015 für die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe zwei Lesungen hielt. Dass er Bücher schreibt, war wohl für alle Beteiligten klar – aber um welche Arten von Texten und Büchern es sich handeln kann, hat wohl so manchen Zuhörer überrascht: Nachdem Schmid am Anfang der Veranstaltung ein Gedicht vortrug, das er einmal für das „Sonntagshuhn“ des Bayerischen Rundfunks – eine bei Kindern beliebte Radiosendung, die früher auch jahrzehntelang als „Sonntagswecker“ bekannt war - verfasst hatte, stellte sich heraus, dass auch Romane, Hörbücher und Drehbücher zu seinen Werken zählen.

Weiterlesen...

Jugendbuchautorin Elisabeth Zöller

stellt am Descartes-Gymnasium drei ihrer bekannten Werke vor

Am 03. und 04. April 2014 stellte die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Elisabeth Zöller den Schülerinnen und Schülern der 6. bis 8. Jahrgangsstufe mehrere ihrer Werke vor.

Weiterlesen...

Schmunzeln mit Schlangen

Das P-Seminar "Journalistik" verfasst aktuelle Artikel und zwischendurch auch literarische Schmankerl. Diesmal: "In der Schlange"

Weiterlesen...

Antonia Michaelis liest für die 6. und 9. Jahrgangsstufe

Am 11.03.2013 nahmen knapp 300 Schülerinnen und Schüler des Descartes-Gymnasiums an Lesungen mit der Schriftstellerin Antonia Michaelis teil. Da die Autorin sehr vielseitig ist und nicht nur Kinderbücher, sondern auch Werke für Erwachsene schreibt, las sie zuerst für die 6. Klassen aus zwei Jugendbüchern vor, um dann für die 9. Jahrgangsstufe zwei – heute oft auch als Coming-of-Age-Romane bezeichnete – Werke vorzustellen, deren Zielgruppe eher die jungen Erwachsenen darstellen.

Weiterlesen...

Lesenacht der Klasse 8c - dunkle Gänge, Weichbodenmatten und ein plötzlicher Knall

Gestärkt von einem gemeinsamen Abendessen machten sich die 23 Schülerinnen der Klasse 8c im verlassenen Schulhaus auf den Weg zur Bibliothek. Nachdem die unheimlichen Gänge mit Gekreische überwunden worden waren, schlugen sie die erste Seite ihrer Lektüre auf. Gebannt lauschten die Jugendlichen sich gegenseitig, während abwechselnd vorgelesen wurde. Alle waren sofort von dem spannenden Jugendbuch „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher begeistert und konnten sich kaum von ihm lösen.

Als nach elf Uhr schon die ersten 70 Seiten des Buches verschlungen waren, machte sich die Klasse auf zu ihrem Schlafplatz, der Turnhalle. Dort herrschte eine ausgelassene Atmosphäre und lautes Geschnatter schallte durch den Sporttrakt des Gymnasiums. Man erzählte sich Geschichten und Ereignisse und auch die anwesende Deutschlehrerin, die den gesamten Event organisiert hatte, blieb nicht davon verschont.

Schließlich legte man sich jedoch auf den Weichbodenmatten zu Bett und nacheinander schliefen die Teilnehmer ein. Ein lauter Knall um halb vier morgens versetzte zwischenzeitlich alle in Aufruhr. Als sich jedoch herausgestellt hatte, dass das Geräusch nur durch eine Störung der Lüftung verursacht worden war, konnten die Schülerinnen wieder beruhigt einschlafen. Ein gemeinsames Frühstück am nächsten Morgen rundete die Lesenacht ab.

Die Schülerinnen der Klasse 8c

Spezial

Aktuelle Seite: Fächer Deutsch Aktivitäten