Descartes-Gymnasium
Neuburg / Donau

Erwerb des Latinums

- Prüfungen -

Ein "Latinum" wird in der Regel in drei Stufen erworben und im jeweiligen Jahreszeugnis  bescheinigt:

  1. Latinum ("Großes Latinum"): Lateinnote im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 10 nicht schlechter als "ausreichend" (Bescheinigung im Jahreszeugnis und im Abiturzeugnis).
  2. Gesicherte Lateinkenntnisse ("Kleines Latinum"): Lateinnote im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 nicht schlechter als "ausreichend" (Bescheinigung im Jahreszeugnis und im Abiturzeugnis).
  3. Lateinkenntnisse: Lateinnote im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 8 nicht schlechter als "ausreichend" (Bescheinigung im Jahreszeugnis durch Note; gesonderte Bescheinigung nur auf Antrag).

Das "Große Latinum" können Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 9 vorzeitig auch mittels einer Feststellungsprüfung erwerben,

- wenn ihre Lateinnote im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 nicht schlechter als "ausreichend" ist,

- wenn sie Latein als 2. Fremdsprache durch die spätbeginnende Fremdsprache Spanisch ersetzen,

- wenn definitiv feststeht, dass sie die Schule nach der 9. Klasse verlassen, um eine andere Schulart zu besuchen oder eine Berufsausbildung zu beginnen,

- wenn sie für die 10. Klasse zum Schulbesuch im Ausland beurlaubt sind und danach Latein nicht weiterführen,

- wenn sie bei Auslandsaufenthalt im 1. Schulhalbjahr der 10. Klasse Latein im 2. Schulhalbjahr nicht mehr belegen.

Ferner kann die Feststellungsprüfung im darauffolgenden Schuljahr von Schülern, die sie im Jahr zuvor nicht bestanden haben, einmal wiederholt werden. Die oben genannten Schüler der 9. Jahrgangsstufe, die wegen einer Lateinnote schlechter als "ausreichend" von der Feststellungsprüfung ausgeschlossen wurden, können im darauffolgenden Schuljahr daran teilnehmen.

Inhalt, Umfang und Durchführung der Feststellungsprüfung („Großes Latinum")

Die Feststellungsprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, Gewichtung 2 : 1.

Der schriftliche Teil besteht aus einer lateinisch-deutschen Übersetzung im Schwierigkeitsgrad einer inhaltlich anspruchsvolleren Cicero-Stelle im Umfang von 110 lateinischen Wörtern. Die Arbeitszeit beträgt 90 Minuten.

Als Hilfsmittel darf ein zugelassenes Wörterbuch verwendet werden.

Der mündliche Teil besteht aus einer 20-minütigen Prüfung mit 30-minütiger Vorbereitungszeit zum Lateinlehrstoff der Jahrgangsstufe 9.

Auf schriftlichen Antrag eines Erziehungsberechtigten kann diese mündliche Prüfung durch die Gesamtnote aller kleinen Leistungsnachweise der Jahrgangsstufe 9 ersetzt werden. Diese wird auf eine ganze Zahl gerundet. Der mündlichen Prüfung müssen sich diejenigen Schüler unterziehen,

- die die Feststellungsprüfung wiederholen,

- die am Ende der 9. Jahrgangsstufe wegen einer Lateinnote schlechter als "ausreichend" von der Feststellungsprüfung ausgeschlossen waren und in Jahrgangsstufe 10 erstmalig antreten.

Die Feststellungsprüfung ist bestanden, wenn die Gesamtnote "ausreichend" oder besser erzielt wird, wobei weder im schriftlichen noch im mündlichen Teil die Leistung "ungenügend" (Note 6) sein darf.

Termin der schriftlichen Prüfung: jeweils Mitte Juli

Spezial

Aktuelle Seite: Fächer Latein Latinum Latinumsprüfungen