Descartes-Gymnasium
Neuburg / Donau

"Kleines Latinum"

- Sonderfälle -

Gesicherte Lateinkenntnisse (= "Kleines Latinum") werden normalerweise erworben und im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 sowie im Abiturzeugnis bescheinigt, wenn die Lateinnote nicht schlechter als "ausreichend" war.

Folgende Sonderfälle können sich ergeben:

Das "Kleine Latinum" wird Schülern der Jahrgangsstufe 9 auch dann bescheinigt, wenn sie das Klassenziel nicht erreicht haben, aber in Latein eine Zeugnisnote besser als "mangelhaft" haben.

Das "Kleine Latinum" können im jeweils darauffolgenden Schuljahr nachträglich mittels einer Feststellungsprüfung erwerben

  1. Schüler, deren Lateinnote im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 schlechter als "ausreichend" war, wenn sie die Jahrgangsstufe 9 nicht wiederholen und in Jahrgangsstufe 10 Latein nicht mehr belegen.
  2. Schüler, deren Lateinnote im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 und 10 schlechter als "ausreichend" war, wenn sie die Jahrgangsstufe 10 nicht wiederholen und in der Qualifikationsphase Latein nicht mehr belegen.
  3. Schüler, die in Jahrgangsstufe 9 ganz oder teilweise zum Schulbesuch im Ausland beurlaubt waren und ab Jahrgangsstufe 10 Latein nicht mehr belegen.

Inhalt, Umfang und Durchführung der Feststellungsprüfung („Kleines Latinum")

Die Feststellungsprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil (Gewichtung 2 : 1).

Der schriftliche Teil besteht aus einer lateinisch-deutschen Übersetzung im Schwierigkeitsgrad einer inhaltlich einfacheren Textstelle (z. B. Cäsar) im Umfang von ca. 120 lateinischen Wörtern. Die Arbeitszeit beträgt 120 Minuten.
Als Hilfsmittel darf ein zugelassenes Wörterbuch verwendet werden.

Der mündliche Teil besteht aus einer 20-minütigen Prüfung mit 30-minütiger Vorbereitungszeit zum Lateinlehrstoff der Jahrgangsstufe 9.

Nur die unter 3. (Schulbesuch im Ausland) genannten Schüler können auf schriftlichen Antrag eines Erziehungsberechtigten und nur mit Genehmigung der Schulleitung diese mündliche Prüfung durch die Gesamtnote aller kleinen Leistungsnachweise der Jahrgangsstufe 9 ersetzen, sofern diese in hinreichender Anzahl vorliegen. Die Gesamtnote der kleinen Leistungsnachweise wird dabei auf eine ganze Zahl gerundet.

Die Feststellungsprüfung ist bestanden, wenn die Gesamtnote "ausreichend" oder besser erzielt wird, wobei weder im schriftlichen noch im mündlichen Teil die Leistung "ungenügend" (Note 6) sein darf.

Der Termin für die Feststellungsprüfung darf erst nach einer Frist von mindestens einem halben Jahr stattfinden, d. h. frühestens zu Beginn des 2. Halbjahres des jeweils folgenden Schuljahres.

Falls Ihre Tochter/Ihr Sohn von der Regelung betroffen ist, wenden Sie sich im neuen Schuljahr bitte rechtzeitig an den jeweiligen Lateinlehrer der Klasse. Der genaue Termin und die Anmeldeformalitäten werden Ihnen zu gegebener Zeit bekannt gemacht werden.

Spezial

Aktuelle Seite: Fächer Latein Latinum Kleines Latinum - Sonderfälle